• +49 0)89 75 48 16
  • r.bauer-mehren@rbm-institut.de

AGB

RBM-Institut – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vorbemerkung

Das RBM-Institut führt schwerpunktmäßig berufliche Weiterbildungen durch, vor allem Seminare in Trauerbegleitung. Diese sind von der Regierung von Oberbayern von der Umsatzsteuer befreit und vom Finanzamt München als „post-sekundärer, nicht tertiärer Unterricht“ eingestuft.

Das RBM-Institut nimmt keine „Bildungsgutscheine“ an – es kann aber Ratenzahlung gewährt werden.

1. Anmeldung

Sie können sich mit unserem Anmeldeformular (Link?) anmelden. Gerne schicken wir Ihnen auch einen Flyer zu.

Der Vertrag kommt durch Ihre Anmeldung und die Anmeldebestätigung durch das RBM-Institut zustande. Die Anmeldebestätigung erfolgt schriftlich per E-Mail an die angegebene Teilnehmeradresse. Mit der Anmeldebestätigung wird die Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des RBM-Instituts akzeptiert und die Widerrufsbelehrung zur Kenntnis genommen..

2. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht 
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen Ihre Anmeldung zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag des Vertragsabschlusses. 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem RBM-Institut mittels einer eindeutigen Erklärung (per Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, in angemessener Frist, spätestens innerhalb eines Monats ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; Für diese Rückzahlung werden keine Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass Dienstleistungen noch während Ihrer Widerrufsfrist beginnen oder erfordert dies die Vorbereitung des Seminars, für das Sie den Vertrag geschlossen haben, so haben Sie uns eine angemessene Entschädigung zu leisten. Diese richtet sich nach dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistung.

3. Rücktritt

Der Teilnehmer kann bis zum Ablauf der jeweiligen Anmeldefrist vom Vertrag zurücktreten, ohne dass ein Teilnahmeentgelt zu zahlen ist.

Erfolgt der Rücktritt später, ist der Veranstalter berechtigt, 100 % des Rechnungsbetrages zu verlangen. Kann rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung ein Ersatzteilnehmer / Nachrücker gefunden werden, reduziert sich der Rechnungsbetrag auf eine Bearbeitungsgebühr.

Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Fristwahrung ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter.

Erfolgt ein Rücktritt aus wichtigem Grund (z.B. Arbeitsaufnahme oder andauernde Krankheit), kann das RBM-Institut nach Absprache für nicht in Anspruch genommene Leistungen einen Teil der Kosten erlassen bzw. zurückerstatten.

4. Ausfall von Seminaren, Rückerstattung, Haftung

a) Absage wegen zu geringer Teilnehmerzahl und aus anderen Gründen.

Das RBM-Institut behält sich die Absage einer Veranstaltung vor, falls 14 Tage vor Beginn nicht die notwendige Mindesteilnehmerzahl erreicht wird. Bei einem krankheitsbedingten Ausfall einer oder eines Referent/in und in Fällen höherer Gewalt, welche die Durchführung des Seminars oder Teilen davon nicht nur erschweren, sondern undurchführbar machen, behält sich das RBM-Institut das Recht vor, die Veranstaltung auch kurzfristiger abzusagen bzw. Ersatztermine oder Kompensationsleistungen anzubieten, die das Erreichen des Veranstaltungsziels ermöglichen.

b) Rückerstattung der Seminargebühr

Fällt ein Seminar wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen Gründen komplett aus, werden wir Sie sofort informieren und in Absprache mit Ihnen versuchen, Sie auf einen anderen Termin umzubuchen. Wünschen Sie keine Umbuchung, werden wir die bereits geleistete Seminargebühr zurückerstatten.

c) Haftung

Eine Erstattung nutzlos aufgewendeter Reise-/Übernachtungskosten und sonstiger Aufwendungen erfolgt nur, soweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens des RBM-Instituts oder der Personen, deren es sich bedient, zum Ausfall des Seminars geführt haben.

In keinem Fall erfolgt eine Erstattung von Stornierungskosten für Hotelzimmer.

5. Vergütung und Zahlungsbedingungen

Die Seminargebühren sind in der jeweiligen Ausschreibung einzusehen. Der Seminarpreis schließt die Seminarunterlagen und die Nutzung der technischen Einrichtungen mit ein.

Die Seminargebühr, ggf. zuzüglich Mehrwertsteuer, wird vor Beginn der Veranstaltung fällig. Bei Buchungen, welche weniger als 4 Wochentage vor Seminarbeginn erfolgen, ist die Gebühr sofort fällig. Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme. Im Einzelfall können abweichende Vereinbarungen getroffen werden.

6. Copyright/Urheberschutz

Die an die Teilnehmer ausgehändigten Unterlagen sind ausschließlich zum persönlichen Gebrauch für die Teilnehmer bestimmt und dürfen nicht weitergegeben werden. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Schulungsunterlagen oder von Teilen daraus bleiben allein dem RBM-Institut vorbehalten. Kein Teil der Schulungsunterlagen sowie der eingesetzten urheber- und markenrechtlich geschützten Software darf ohne schriftliche Genehmigung in irgendeiner Form, auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden.

7. Haftung und Schadensersatz

Die Haftung des RBM-Instituts für dem Kunden oder Dritten entstandene Schäden ist ausgeschlossen, sofern diese nicht auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des RBM-Instituts oder auf einer Verletzung von vertraglichen Hauptleistungspflichten beruhen.

Jeder Teilnehmer ist für sich selbst verantwortlich. Er haftet selbst für Schäden an Eigentum und Gesundheit, bei An- und Rückfahrt sowie während der Veranstaltungen und stellt das RBM-Institut von allen Haftungsansprüchen frei. Die Seminare sind keine psychotherapeutische Behandlung oder ein Ersatz dafür.

8. Datenschutz / Schweigepflicht

Die personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen der Anmeldung zur Verfügung stellen, werden nur für die Bearbeitung Ihrer Anmeldung und Teilnahme verwendet. Die Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten umgehend gelöscht. Falls das RBM-Institut Ihre Daten löscht, können keine Benachrichtigungen mehr erfolgen und z.B. keine Bescheinigungen mehr ausgestellt werden.

Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Schweigepflicht hinsichtlich aller persönlichen Informationen über andere Teilnehmer, die Ihnen im Rahmen der Veranstaltungen und begleitenden Gruppen bekannt werden.

RBM-Institut im März 2021